Der Marshmallow-Test von Walter Mischel

Samstag, Juni 25, 2016




Selbstdisziplin. Das muss man lernen. Das hat nicht jeder. Erinnert ihr euch noch an die Kinder
Werbung von Ferrero? "Du bekommst ein Überraschungsei. Wenn du wartest, dann bekommst du noch ein zweites." Willensstärke kommt nicht von jetzt auf nachher. Man muss sich selbst öfter mal zwingen zu verzichten oder einfach sich etwas aufzuheben. Das Buch ist sehr interessant zu lesen und in vielen Dingen zeigt es Erkenntnisse, die man noch gar nicht so betrachtet hat. Die Fähigkeit zur Selbstkontrolle hat schon im frühen Kindesalter einen enormen Einfluss. Laut Mischel sind Vorschulkinder für das Experiment perfekt, da sie in diesem Alter am Besten die Alternative verstehen.

Der erste Teil des Buches behandelt das Verständnis der Kinder in verschiedenen Lebensabschnitten. Er fand heraus, dass es anfangs eine geringe Aufschubfähigkeit bei den Kindern vorhanden ist. Diese verbessert sich aber mit den Jahren. Merkmale einer Verlockung führen oft zu "Los!-Reaktionen" Je öfter diese Reaktion, desto schwieriger ist es die mentale Repräsentation zu ändern. Es gibt natürlich auch Strategien die bestimmt wurden um zu widerstehen. Beispielhaft die Wenn-dann Pläne. Auch erwähnt er lehrreiche Beispiele wie die Geschichten Adam und Eva oder Homers Odyssee.

Die Marshmallow-Experimente haben gezeigt dass es einen erfolgreichen Belohnungsaufschub geben kann und dass Unterschiede im weiteren Leben vorhanden sind und die Fähigkeit sich erst aneignet. Es passiert dass man aufgeschobene Konsequenzen oftmals ignoriert, wenn man sich von sofortigen Verlockungen verleiten lässt. Auch intelligente Menschen treffen so unvernünftige Entscheidung. Größtenteils ist Selbstkontrolle allerdings genetisch vorprogrammiert und vieles bliebt für Lernprozesse offen.

"Optimismus ist die Neigung, mit dem bestmöglichsten Ergebnis zu rechnen."

Niedrige Erfolgserwartungen zeigen sich, wenn man eine negative Einstellung hat. Automatisch verhalten sich Menschen als ob sie bereits gescheitert sind. Wiederum erhöhen sich bei positiven Erwartungen die Chance weiterer Erfolge zu haben. Der Autor steigt in den Bereich bzw. das Problem der Sucht ein und behandelt dieses Thema ebenfalls sehr interessant und lehrreich. Mischel hat einen flüssigen Schreibstil und kann mit seinem Wissen und seinen Beispielen den Leser definitiv mitreißen.

Das Buch bekommt 5 von 5 Punkte und ist eine klare Empfehlung meinerseits!

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe